Vision

Nur was für die Gegenwart zu gut ist, ist gut genug für die Zukunft.Marie Ebner-Eschenbach

Promitea folgt in ihrer Weiterentwicklung den technologischen Vorhersagen für die zukünftige Einkaufsentwicklung, die in Fachkreisen anerkannt sind. Demnach wird sich der Einkauf in zwei Bereiche spalten

  • Vollständige Digitalisierung des Einkaufes der Commodity-nahen Gütern, die in eine vollständige Algorithmisierung des Einkaufes durch „Einkaufsroboter“ mündet.
  • Etablierung eines kreativen Projekteinkaufs, organisiert in Kooperationsgruppen, die aus Fachleuten für Marketing, R&D, Produktion, Logistik und Controlling bestehen. Der Einkauf übernimmt die Moderation.

Promitea befindet sich schon heute weit auf dem ersten Pfad und will ihn zur letzten Konsequenz gehen.
Die dadurch erreichten Freiräume ermöglichen dem Einkauf den evolutionären Übergang zu dem zweiten Pfad. Dieser Paradigma-Wechsel befindet sich heute im Ansatz, der sich zu konkreten Änderungen formen wird. Promitea will hier methodische Unterstützung und flexible Werkzeuge zur Umsetzung entwickeln.

Historie

Was ist Geschichte? Der Nagel, an dem ich meine Romane aufhänge.Alexandre Dumas der Ältere

1985 begann die Entwicklungsgeschichte von Promitea mit der Gründung von MLC Management, Communication und Logistig Systeme GmbH. Sie fokussierte sich auf EDI und SW-Entwicklung für komplexe Logistik-Aufgabenstellungen wie Luftfracht-Abwicklung, Physical Distribution und Branchen-ERP.

1996 wurde MLC von der Deutschen Post teilweise übernommen, mit der Aufgabe, die Entwicklung der neuen Geschäftsfelder im Bereich eBussines zu unterstützen.

2000 MLC wurde als neugegründete eBusiness Holding als Deutsche PostCom Gmbh vollständig übernommen.

2001 ist die e-integration – damals noch unter dem Namen Yacom Business Solution GmbH – als MBO von der Deutschen PostCom an den Start gegangen. Der Fokus lag auf EDI-Providing und sonstiger Kommunikation im B2B-Bereich, wie z.B. Digitalisierung der Papier-Dokumente, VMI und e-Invoicing.

2011 ist das Portfolio um eProcurement erweitert worden.

2014 Durch die Teilbeteiligung an dem Entwicklungsspezialisten apitea s.r.o. (CZ) ist dieser Cloud-Service wesentlich verstärkt worden.

2016 bis heute hat Esker S.A. (F) den EDI-Bereich zu 100% übernommen. Der Bereich e-Procurement wurde abgespalten und fokussiert sich nun unter 20% Beteiligung von Esker und 80% Beteiligung von Dr. Frantisek Bumba sowie dem neuen Namen Promitea GmbH auf den elektronischen Einkauf.

Management


Frantisek
Dr. Frantisek Bumba ist der geschäftsführende Gesellschafter der Promitea GmbH. Er ist seit 30 Jahren als Unternehmer tätig.

Seine erste Gründung realisierte Frantisek im Jahr 1985 mit dem Unternehmen Management, Logistik und Communicatiom Systeme GmbH. Dieses Unternehmen wurde im Jahr 1996 unter dem Namen Deutsche PostCom GmbH Bestandteil der eBusiness Holding der Deutschen Post AG. Er war hier weiterhin als Geschäftsführer tätig.

Im Jahr 2002 gründete er die e-integration GmbH durch ein Management Buy Out der Deutschen PostCom GmbH.

Im 2016 folgte der Merger von e-integration mit Esker A.S., Frankreich, und die Abspaltung von Promitea GmbH, in der Frantisek Bumba der Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer ist.

Frantisek ist Experte in den Bereichen IT und Logistik und sammelte weitreichende Erfahrungen bei der Siemens AG und bei A.T. Kearney Management Consultants. Zuvor legte er mit seinem Maschinenbaustudium an der TH in Prag und seiner Promotion an der Uni Erlangen/Nürnberg im Bereich Operations Research die theoretischen Grundlagen für seinen Werdegang als Gründer und Unternehmer.